Nicole und André Buck Deutscher Meister der B-Klasse

Nicole und André Buck Deutscher Meister der B-Klasse

0
Nicole und André Buck Deutscher Meister der B-Klasse

Deutsche Rock’n’Roll Meisterschaft 2008 in Ingolstadt

Der Traum, den Titel bei der Deutschen Rock’n’Roll-Meisterschaft 2008 in der B-Klasse zu gewinnen, hat sich für das Geschwisterpaar Nicole und André Buck erfüllt. Mit einer tollen Energieleistung setzte sich das Ausnahmepaar des RRC Delmenhorst/TV Deichhorst gegen die als Favoriten gehandelten Wormser, Katharina Bürger und Mario Bludau durch, die bis zu diesem Zeitpunkt alle Qualifikationswettbewerbe für sich entscheiden konnten. Aber bereits beim letzten Turnier in Worms (wir berichteten) war das Deichhorster Duo den Wormsern dicht auf den Fersen und machte deutlich, dass sie bei der Titelvergabe in diesem Jahr mitmischen wollten.

 

Dabei geriet die Teilnahme an der DM 2008 für Nicole und André drei Wochen zuvor in Gefahr, nachdem sich Nicole einen kleinen Muskelfaserriss in der Wade zuzog. Eine Woche komplette Trainingspause, sportärztliche Untersuchung, tägliche physiotherapeutische Behandlung und vor allem die absolute Willensstärke von Nicole Buck machte es noch möglich zur Jubiläum-Meisterschaft – 25 Jahre Deutscher Rock’n’Roll und Boogie Woogie Verband (DRBV) – nach Ingolstadt zu fahren. Wichtig hierfür war, die Wade musste halten, den in Ingolstadt wartet von morgens 10 Uhr bis Mitternacht ein wahres Mamut-Turnier. Ein spezielles Aufwärmtraining war erforderlich, um die einzelnen Runden locker und dennoch mit der notwendigen Dynamik tanzen zu können.

 

Nicole und André Buck konnten so bereits in der Vorrunde mit ihrer Fußtechnik-Kür ein deutliches Zeichen setzen. Danach begann die intensive Vorbereitung für Vorrunde Akrobatik. Hier zeigte das Geschwisterpaar Buck eine insgesamt schwierige Darbietung. Die ersten vier Elemente wurden fehlerfrei auf höchstem Level präsentiert, doch bei der nachfolgenden Kombination schlich sich ein vermeidbarer Fehler ein, nicht so gravierend, wie sich später herausstellt. Routiniert tanzten die Deichhorster trotz diesem Missgeschick ihr Programm zu Ende und rangierten nach der Vorrunde sogar auf Platz 1.

 

Nach fast zwei Stunden Pause hieß es wieder „Aufwärmen“ mit kurzem Test der zuletzt nicht ganz gelungenen Akrobatik, dann ging es zum Halbfinale auf die Bühne. Mit ihrer besten Saisonleistung setze das Geschwisterpaar Buck ihre Duftmarke und die Mitkonkurrenten wurden langsam nervös. Jede Akrobatik kam optimal und dies gepaart mit einer lockeren und dynamischen Tanztechnik. Das erste Ziel „Finale“ war erreicht und wenn diese Leistung wiederholt werden kann, da war sich Trainer Walter Buck absolut sicher, dann war der Titelkampf noch offen. Die über zwei Stunden lange Pause bis zur Abendveranstaltung musste zur Regeneration genutzt werden, die Wade von Nicole machte sich wieder bemerkbar und der Physiotherapeut des befreundeten Clubs aus Landsberg durfte sein Können nochmals unter Beweis stellen.

 

Das zweite Delmenhorster Paar, Lisa Finster und Jesko Opitz, das sich überraschend in der Juniorenklasse für die DM nachqualifiziert hatte, legten im ersten Teil ihrer Kür sehr gut los, wobei vor allem Lisa mit einer tollen Ausstrahlung glänzte. Jedoch schlich sich nach der zweiten Akrobatik ein Taktfehler ein. Bei dem starken Teilnehmerfeld kam das Deichhorster Nachwuchspaar erwartungsgemäß nicht über die Vorrunde hinaus und erzielte den 20.Platz, ohne Fehler wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen.

 

Die Abendveranstaltung der Jubiläums-Meisterschaft 2008, die in der Saturn-Arena in Ingolstadt um 19 Uhr begann, wurde zum absoluten Highlight der diesjährigen Rock’n’Roll und Boogie Woogie Saison. Über 1000 Zuschauer kamen schon bei der Eröffnungsshow richtig in Stimmung. Nicole und André Buck durften im B-Klassen-Finale als erstes Paar ihre auf eigene Musik choregraphierte Fußtechnik präsentieren. Und dies gelang ihnen ausgezeichnet! Nach einer speziellen Version von „way to your heart“ interpretierten die Deichhorster diesen Titel ausdrucksstark, mit schnellen und dynamischen Kicks und perfekt in den Tanzlinien. Eine hohe Punktzahl war ihnen hierfür gewiss.

 

Zwei Stunden später, nachdem ein Höhepunkt auf der Bühne den nächsten jagte, mussten Nicole und André wieder ran. Jetzt ging es ums Eingemachte. Furios begann das Deichhorster Duo mit der höchsten freien Einsteigetechnik auf die Schulter in der B-klasse, dann folgte der B-Hucki-Überschlag in Schalom mit anschließender Kerze, ein gestreckter Schocksalto und der schnellste „Berliner“ in diesem Wettbewerb (Dame rotiert dreimal frei auf dem Rücken des Herrn). Jetzt folgte die schwierige fünfte Kombination Schocksalto in Grätschsitz mit nachfolgendem Todessturz., doch der erste Griff war nicht perfekt, Aufgang zum Schocksalto mit kurzem Spannungsverlust, weiter in die Kerze – André muss drei Schritte machen – gerade noch gerettet und rein in den Todes. Doch dieser Fehler kostete Punkt. War der Titel verspielt? Obwohl Nicole und André ihr Programm mit der sechsten Akro noch professionell zu Ende brachten, war hinter der Bühne die Enttäuschung, dass dieser Teil nicht klappte, groß. War man doch so dicht am Sieg.

 

"Es ist geschafft!"

Aber auch die Konkurrenz blieb nicht fehlerfrei. Es sollte also bis zur Siegerehrung spannend bleiben, wenigstens für einen Platz auf dem Podest könnte es noch reichen. Vom 6. Platz beginnend wurden die Wertungen aufgerufen und der Moderator deutete bereits eine ungewöhnliche Wertungsverteilung an. Als die Viertplatzierten aufgerufen wurden, waren schon einige 1er-Wertungen vergeben und die Bucks hatten einen Platz auf dem Podest sicher. Nun ging es Schlag auf Schlag, Platz 3 ging an das Paar aus Gaimersheim. Nun warteten nur noch die schärfsten Konkurrenten aus Worms und Delmenhorst auf die Entscheidung. Wieder wurde eine Wertung mit Einser-Platzierungen aufgezeigt – doch keine klare Majorität und der zweite Platz ging nach Worms an Katharina Bürger und Mario Bludau.

 

Was keiner, weder Nicole und André Buck, noch der Trainer Walter Buck zu hoffen wagte trat ein, mit der Wertung 1-2-2-2-2-3-3 und der Majorität auf Platz 2 holten die Deichhorster den Titel.
Freudentränen bei Nicole und André und grenzenloser Jubel im Deichhorster Lager nach diesem Siegerehrungs-Krimi. Ein toller Abschluss der Saison 2008, die auch so manche Enttäuschung beinhaltete. Für Nicole Buck war dies schon der zweite Titel in der B-Klasse bei einer Deutschen Meisterschaft. Vor 8 Jahren holte sie mit ihrem damaligen Partner, Michael Köhler, erstmals die Trophäe. Nicole, die seit 1986 mit kleinen Unterbrechungen Turniere tanzt ist nicht nur die „Dienstälteste“ aktive Rock’n’Rollerin in Deutschland, sonder zugleich das erfolgreichste Eigengewächs der RRC Delmenhorst im TV Deichhorst.

 

Eine erfolgreiche Deutsche Meisterschaft, das war für André und Nicole von vornherein klar, ist zugleich der schönste Moment, um die aktive Turnierkarriere zu beenden. Jetzt gibt es noch eine Meisterschaftsfeier, vielleicht einige Shows und dann ist der Rock’n’Roll-Nachwuchs gefordert.

  • NDM 2012, Schüler

    NDM 2012, Schülerklasse
  • DM 2008 Finale

  • Links

  • Archiv