Jahresbericht 2011

Jahresbericht 2011

Nachdem unser bisheriges Spitzenpaar der C-Klasse, Viola Held und Kai Opitz, nach der DM 2010 die Karriere durch das auswärtige Studium von Kai beendet hatten, stellte sich nun für die Trainer des RRC Delmenhorst die Aufgabe, die anderen drei Paare mit neuen Zielen für das Jahr 2011 zu motivieren.

 

Lisa Finster und Jesko Opitz, die von den Junioren in die C-Klasse aufgestiegen waren, mussten vier neue Akrobatikelemente lernen und zugleich eine teilweise neue Choreographie einstudieren. Vor allem sollte auch angestrebt werden, sich im tänzerischen Bereich zu verbessern. Hier hatten Lisa und Jesko in der Vergangenheit zu viele Punkte auf dem Tanzparkett liegen gelassen. Das Ziel, Qualifikation zur DM 2011 hatte oberste Priorität.

 

Auch Emelie Bollenhoff und Levi Ellmers mussten im neuen Jahr neue und schwierigere Tanzelemente lernen und wollten mit verbesserter Tanztechnik den Status des Newcomer-Paares verlassen. Die höheren Ansprüche sind notwendig, um Ergebnisse mit Halbfinal- und Finalplätzen zu erzielen. Die Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen war das Ziel.

 

Ein schon in der Vergangenheit erfolgreiches Schülerpaar, Mareike Dziemba und Eric Hahn, haben sich nach zwei Jahren Pause entschlossen, ihre Turnierkarriere fortzusetzen. Altersbedingt mussten sie in der Juniorenklasse antreten und wurden erstmals mit Akrobatik konfrontiert. Eine Regeländerungen bei den Junioren erleichterte ihnen den Einstieg. Die bisherige Pflicht, mindestens drei Akrobatik-Elemente zu zeigen, wurde aufgehoben, nun konnte man freiwillig 0-4 Akrobatik-Figuren ins Programm einbinden. Wenngleich diese Neureglung für den weiteren Aufbau zu den Höheren Klassen wenig hilfreich ist, so kam Mareike und Eric dies in der Saison 2011 entgegen. Allerdings müssen sie 2012 in die C-Klasse aufsteigen und dort wartet eine weitaus schwierigere Akrobatik auf sie. Auch Dziemba/Hahn hatten sich das Ziel Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft vorgenommen.

Saisonbeginn

Der Saisonbeginn bei der LM von NRW verlief für die Deichhorster Paare mit Platz 15 für Bollenhoff/Ellmers und Platz 14 für Dziemba/Hahn noch wenig zufriedenstellend. Opitz/Finster waren krankheitsbedingt nicht am Start. Dagegen konnten sich die Paare zwei Wochen später bei der LM Berlin/Brandenburg mit dem Erreichen der Finals besser in Szene setzen. Emelie Bollenhoff und Levi Ellmers erzielten bei den Schülern Platz 7, Lisa Finster und Jesko Opitz holten Platz 5 und Mareike Dziemba/Eric Hahn schaften mit Platz 3 den Sprung aufs Siegerpodest.

Leistungssteigerung -. Es geht aufwärts

Die für die DM-Qualifikation wichtigste und wertvollste Platzierung erzielten Finster/Opitz bei der Süddeutschen Meisterschaft im Halbfinale mit dem 9. Platz. An diesem Tag lieferten sie eine ausgezeichnete Leistung ab und schrammten nur knapp am Finale vorbei.

 

Mareike Dziemba und Eric Hahn verbesserten sich von Woche zu Woche, erzielten beim HighFly-Cup in Dortmund Platz 3, in Münster und Lippstadt nur knapp unterlegen Platz 2. Mit das beste wichtigste Ergebnis gab es für sie bei der Norddeutschen Meisterschaft im Halbfinale mit Platz 8, und viele waren überzeugt hier wäre der Einzug ins Finale gerecht gewesen.

 

Wenngleich man von Woche zu Woche einen Aufwärtstrend in der Leistung, vor allem bei der Akrobatik, feststellen konnte, so gab es auch Rückschläge durch Krankheit oder nach Fehlern beim Turnier.

Zwei Landesmeister ein Vizemeister für Deichhorst!

Bei der gemeinsamen Rock’n’Roll-Landesmeisterschaft Niedersachsen / Hamburg in Hamburg holten erwartungsgemäß Emelie Bollenhoff und Levi Ellmers mit Platz 7 der Turnierwertung bei den Schülern sowie Mareike Dziemba und Eric Hahn mit Platz 2 bei den Junioren den Landesmeistertitel. Dies gelang Lisa Finster und Jesko Opitz nicht, nachdem Jesko die ganze Woche zuvor mit einer fiebrigen Erkältung ans Bett gefesselt war.

 

Im mit 17 Teilnehmern gut besetzten Starterfeld der Schülerklasse hatten die Deichhorster Emelie Bollenhoff und Levi Ellmers keine Probleme sich bis ins Finale durchzusetzen. Hätten sie im Finale ihre Halbfinalleistung wiederholen können, wäre eine noch bessere Platzierung als der 7. Platz möglich geworden.

 

Bereits in der Vorrunde war zu erkennen, dass Mareike Dziemba und Eric Hahn bei den Junioren zu den Favoriten auf die vorderen Plätze zählten. Obwohl das an diesem Tag Wertungsgericht auch hier seltsame und ungewöhnliche Differenzen präsentierte, schafften es die Deichhorster auf Platz 2 und wurden souverän Landesmeister

 

Die ungünstigsten krankheitsbedingten Voraussetzungen bei der LM Niedersachsen hatten aus Deichhorster Sicht Lisa Finster und Jesko Opitz. Nur weil die LM für die Qualifikation zur DM 2011 so wichtig war, fuhr Jesko mit nach Hamburg. Glücklicherweise mussten sie nur eine Finalrunde tanzen. Dies gelang dem Deichhorster Duo auch den Umständen entsprechend gut, wenngleich die entscheidende Spritzigkeit fehlte.

 

Allerdings zeigte hierbei das Wertungsgericht, mit der kuriosen Wertung und den Platzziffern 1-2-3-4-5 für die Deichhorster Paar, eine fragwürdige Leistung.  Mit Platz 3 reichte es so für Finster/Opitz nur zum Vize-Landesmeistertitel reichte, das war schon ärgerlich.

Das wichtigste bei der LM 2012 war aber, dass alle drei Paare des RRC Delmenhorst/TV Deichhorst damit endgültig die Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft gelöst hatten

Zwei Deichhorster Paare im Halbfinale bei der DM 2011

Nachdem die Leistungskurve der drei Deichhorster Paare vor der Deutschen Meisterschaft am 10.12.2011 in Homburg nach oben zeigte und alle von ernst zu nehmenden Krankheiten oder Verletzungen verschont blieben, fuhr eine 19 Personen umfassende Deichhorster DM-Delegation, drei Paare, zwei Trainer sowie  Eltern und Fans bereits am Freitagnachmittag Richtung Saarland. Emelie Bollenhoff und Levi Ellmers haben mit dem Erreichen der DM-Qualifikation bewiesen dass sie zu den besten deutschen Schülerpaaren zu gehören, dies war schon ein großer Erfolg. Sie hatten natürlich den Ehrgeiz, zumindest unter die besten 15 Paare zu kommen, mussten aber letzthin feststellen, dass es bei einer Deutschen Meisterschaft mit einem oft süddeutsch ausgerichtetem Wertungsgericht schwer ist, sich als „Nordlicht“ durchzusetzen. Da muss man schon Herausragendes leisten. Leistungsmäßig vergleichbare Paare aus Bayern hatten es hier leichter, sich weiter vorne zu platzieren

 

Für Mareike Dziemba und Eri Hahn bei den Junioren sowie für Lisa Finster und Jesko Opitz war das erste und wichtigste Ziel „Halbfinale“! War dies erst mal erreich, wollte man natürlich weiter angreifen. Die erste Zielstellung wurde von beiden Paaren souverän erreicht. Sowohl Dziemba/Hahn als auch Finster/Opitz konnten im Halbfinale noch zulegen, mussten aber hinterher auch feststellen, dass ihre Leistung nicht von der Wertungsrichter-Mehrheit nicht entsprechend gewürdigt wurde. Zumindest ein Platz in den Topten wäre gerechter gewesen.

(Siehe auch den ausführlichen Bericht in dieser Ausgabe des TVD-Vereinsheftes)

Kindergruppe

In der Kindergruppe gibt es derzeit noch keine zielstrebige kontinuierliche Entwicklung. Zwar kamen auch in diesem Jahr immer wieder neue Kinder hinzu, genau so viele aber haben wieder die Gruppe verlassen. Nur einige wenige, zum Glück auch Jungs und Mädchen, nehmen regelmäßig am Training teil. Jetzt ist geplant beim Kinder-Faschingsnachmittag nochmals aktiv zu werden, um so für die Gruppe zu werben. Eventuell ergibt sich noch eine AG an der Holbeinschule.

Freedance-Formation

Die Freedance-Formation ist schon ein gutes Stück vorangekommen. Neben mehreren ehemaligen Turniertänzerinnen, die wieder reaktiviert werden konnten, gesellten sich einige neue Mädels dazu, die die Grundelemente erstmals lernen mussten. Inzwischen gehören 10 Mädels zwischen 14 und 29 Jahren zur Formation und weitere Nachwuchstalente haben Interesse angemeldet. Für 2012 ist ein erster Wettkampf bei einem Turnier geplant.

  • NDM 2012, Schüler

    NDM 2012, Schülerklasse
  • DM 2008 Finale

  • Links

  • Archiv